Die Haut, das grösste Sinnesorgan des Menschen

Stiefmütterchen


Viola tricolor

Vorkommen:

Das wilde Stiefmütterchen kommt in ganz Europa vor. Man findet es vorallem auf Bergwiesen, Dünen und Unkrautfluren.

Merkmale:

Die Blüten können, wie es der Name sagt, drei farbig sein- tricolor. Sie können weiss, gelb oder blauviolett sein. Die beiden seitlichen Kronblätter sind nach oben gerichtet, die Kelchblätter sind kürzer als die Kronblätter. Die Blätter sind eiförmig bis breitlanzettlich.

Drogen:

Verwendet wird das Kraut, Violae tricoloris herba.

Inhaltsstoffe:

Hauptinhaltsstoffe sind Flavonoide.

Ausserdem enthalten sind Phenolcabonsäure, Schleimstoffe und Polysaccharide.

Wirkung und Anwendungsgebiete:

Das Stiefmütterchen wirkt antiphlogistisch, antioxidativ und hat eine kortisonähnliche Wirkung, dadurch lindert es ebenfalls Schmerz und Juckreiz.

Das Stiefmütterchen wird bei verschiedenen Erkrankungen der Haut, wie Ekzeme, Akne, Juckreiz, schuppende und nässende Hautausschläge wie auch bei Milchschorf angewendet.  

 

 

Ringelblume


Calendula officinalis

Vorkommen:

Die Ringelblume wird weit kultiviert und kommt in ganz Europa vor. Verwildert wächst sie auf schutt- und nährstoffreichen Böden.

Merkmale:

Der Stängel und die Blätter der Ringelblume sind filzig behaart. Die Blütenfarbe ist gelb bis orange, sie sind sternförmig und blühen von Juni bis September.

Drogen:

Verwendet wird die Blüte, Calendulae flos

Inhaltsstoffe:

Die Ringelblume ist reich an Flavonoide, Karotinoide,Saponine, Gerbstoffe, Bitterstoffe,ätherische Öle und fetten Öle

Wirkung und Anwendungsgebiete:

Die Ringelblume fördert den Lymphfluss, sie wirkt entzündungshemmend, wundheilungsfördernd, antiödematös,antibakteriell, virustatisch und fungistatisch.

Die Ringelblume wird bei Entzündungen der Haut und Schleimhäute, schlecht heilenden Wunden wie Furunkel, Ausschlägen, Sonnenbrand und oberflächlichen Schrammen eingesetzt.

 

Nachtkerze


Oenothera beinnis

Vorkommen:

Ursprünglich kommt die Gemeine Nachtkerze aus Nordamerika. Bei uns wird sie oft bei Bahndämmen, Wegränder und Böschungen gesehen.

Merkmale:

Die Nachtkerze kann bis zu 2m hoch wachsen. Im ersten Jahr bildet sie eine Blattrosette, im zweiten ehrebt sich daraus ein grün-rötlicher Stängel mit gelbfabrenen Blüten. Die Blüten öffnen sich erst abends und werden von den Nachtfaltern bestäubt.

Drogen:

Verwendet werden Kraut, Oleum biennis herba, und das Nachtkerzenöl, Oleum oenotherae semen.

Inhaltsstoffe:

Die Nachtkerze enthält Fette Öle mit Linolsäure und Flavonoide.

Wirkung und Anwendungsgebiete:

Die Nachtkerze hat eine stark entzündungshemmende, immunmodulierende Wirkung.

Sie hat sich sehr bewährt bei Neurodermitis und in der Hautpflege von Säuglingen.  Ausserdem ist sie auch bei erhöten Blutfettwerten angezeigt.

Zaubernuss


Hamamelis virginiana

Vorkommen:

Sie wächst in Mexiko bis nach Kanada. Sie mag nährstoffreiche, kalkfreie Böden im Halbschatten oder direkter Sonne.

Merkmale:

Die Zaubernuss ist ein sommergrüner Strauch mit leicht ledrigen und verkehrt-eiförmigen Blättern. Die stark riechenden, hellgelben Blätter ähneln einer Koralle. Diese escheinen im Spätherbst und frühen Winter wenn das Laub abgefallen ist.

Drogen:

Verwendet werden Rinde, Hamamelidis cortex und die Blätter, Hamamelidis folium.

Inhaltsstoffe:

Zu den Hauptinhaltstoffen zählen Gerbstoffe, Flavonoide und ätherische Öle.

Wirkung und Anwendungsgebiete:

Hamamelis wirkt entzündungshemmend, zusammenziehend und juckreizstillend.

Sie wird bei leichten auch nässenden Ekzemen, Entzündungen der Haut und Schleimhaut, zur Behandlung von Hämorrhoiden und bei Durchfall angewendet.


Arnika


Arnica montana L.

Vorkommen:

Arnika ist in ganz Europa zu Hause und oft in den Gebirgen anzutreffen. Die Pflanze gedeiht am Besten auf feuchten Magerwiesen.

Arnika steht unter Naturschutz.

Merkmale:

Das Blütenköpfchen ist strahlenförmig gelb, mit Röhren- und Zungenblüten versehen. Die Pflanze hat eine Blattrosette, am Stengel 1 bis 2 paar gegenständige Blätter.

Drogen:

Verwendet werden die Blüten, Arnicae flos

Inhaltsstoffe:

Enthalten sind Flavonoide, Sesquiterpene und ätherisches Öl

Wirkung und Anwendungsgebiete:

Arnika hat eine entzündungshemmende, schmerzstillende, durchblutungsfördernde und antibakterielle Wirkung. Äusserlich wird Arnika bei akuten Sportverletzungen sowie bei Muskel- und Gelenkschmerzen angewendet.

Arnika darf NUR äusserlich angewendet werden und sollte auf das dreifache verdünnt werden, da es sonst zu allergieschen Hautreaktionen kommen kann. 

 

 

Beinwell


Symphytum officinale

Vorkommen:

Beinwell ist in ganz Europa beheimtatet und bevorzugt freuchte Standorte.

Merkmale:

Die mehrjährige Pflanze kann bis zu 1m hoch werden und hat einen kräftigen Wurzelstock, welcher innen schleimig-weiss, aussen schwarz ist. Die Blätter sind schmal und borstig. In den oberen Blattachsen blühen von Mai bis August, blaulila oder weisse Blüten.

Drogen:

Verwendet wird die frische oder getrocknete Wurzel, Symphyti radix

Inhaltsstoffe.

Wichtigster Inhaltsstoff ist das Allantonin. Ebenfalls enthalten sind Gerbstoffe, Schleimstoffe und Pyrrolizidinalkaloide (PA`s)

Wirkung und Anwendungsgebiete:

Durch den hohen Gehalt an Allantonin wird die Zellneubildung gefördert, die Regeneration von Gewebe, entzündeter Schleim- und Knochenhaut und das zusammenwachsen der Knochens. Es ist stark durchblutungsfördernd und gefässabdichtend. Beinwell wirkt schmerzlindernd und abschwellend. Durch die starke Wirkkraft wird Beinwell bei stumpfen Verletzungen, Verstauchungen, Zerrungen und Prellungen angewendet. Er hilft bei Sehnenscheiden- und Schleimbeutelentzündungen